Gesamtschule Niederaula / Niederaula

MINT an der GSN

Im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) bietet die Gesamtschule Niederaula ihren Schülerinnen und Schülern zahlreiche Aktivitäten, die über den regulären Unterricht hinausgehen. Darunter fallen Wettbewerbe, Ganztagsangebote, Veranstaltungen im Rahmen der beruflichen Orientierung sowie Experimentierkurse und Workshops.

 

Wettbewerbe im MINT-Bereich

Über das Schuljahr verteilt erhalten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an Wettbewerben aus verschiedenen Fachgebieten wie dem „Känguru-Wettbewerb“ (Mathematik), dem „Informatik-Biber“ und „Physik im Advent“ teilzunehmen. Seit dem Schuljahr 2019/2020 werden Projekte für den Wettbewerb „Schüler experimentieren“ der Stiftung „Jugend forscht e. V.“ vorbereitet.

 

MINT im Ganztag

Interessierte Schülerinnen und Schüler können im Ganztagsangebot an den Arbeitsgemeinschaften "Astronomie", "GSNcraft" und "LEGO-Mindstorms" teilnehmen. Außerdem wird bilingualer Unterricht zur Förderung sprachlicher Kompetenzen im Fach Biologie angeboten.

 

MINT in der beruflichen Orientierung

Auch in der beruflichen Orientierung an der Gesamtschule Niederaula ist MINT verankert. Im Rahmen der Berufsfelderkundung können Schülerinnen und Schüler Einblicke in Bereiche der Elektrotechnik, der Informatik, der Mediengestaltung sowie der Metalltechnik nehmen. Viele Schülerinnen und Schüler wählen ein Praktikum in klassischen MINT-Berufen. Sie entscheiden sich z. B. für Praktika in Elektroinstallationsbetrieben, Schreinereien, Architekturbüros oder Ingenieurbüros.

 

Experimentierkurse und Workshops

In jedem Schuljahr fahren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe G10 in das Schülerlabor XLAB nach Göttingen, um dort Experimente durchzuführen, die die unterrichtliche Arbeit ergänzen. In diesem Schuljahr konnte zwischen den Experimentierkursen „Radioaktivität“, „Immunbiologie“ und „Halogene“ gewählt werden.

Besonders interessierte Schülerinnen und Schüler werden von der Modellschule Obersberg eingeladen, beim jährlichen MI(N)T-Mach-Tag im Rahmen von Workshops an ausgewählten MINT-Inhalten (z. B. Astrophysik, Programmierung) zu arbeiten.

Je nach Kursangebot besuchen Klassen die MINT-Labortage der Hochschule Fulda. Im Schuljahr 2019/2020 haben die Schülerinnen und Schüler dort im Bereich der Lebensmitteltechnologie gearbeitet. Zentraler Gegenstand des Workshops war die Herstellung von Gummibärchen.

 

Besuch des XLAB in Göttingen im Dezember 2019

Schüler beim Experimentieren mit ionisierender Strahlung

Frau Jestädt mit einer Schülergruppe im Experimentierkurs zu Halogenen

Schülerinnen im Experimentierkurs zur Immunbiologie